Eine mediterrane Terrassen- und Balkongestaltung bringt südliches Flair ins Zuhause. Wir zeigen, wie mit einigen mediterranen PflanzenErfahren Sie mehr

Produktpalette der italienischen Möbelhersteller

Es werde Licht!

Italiener sehen nicht nur selbst immer schick und top modisch aus, sondern setzen sich dementsprechend auch selbst in Szene. Und zwar mit der richtigen Beleuchtung! Stilvolle italienische Lampen gibt es entweder rustikal, klassisch oder modern. Designer kreieren ständig neue Formen und Farben, die danach zu wahren Lichtspektakeln erblühen; auf der anderen Seite haben sich aber auch bestimmte Formen die Jahrhunderte über bewährt und haben sich dadurch das Attribut „typisch italienisch“ erkämpft. Schön und faszinierend zugleich sind allerdings beide Varianten.

Alte Klassiker: Lucienne Monique

Altbewährte Klassiker in Sachen Beleuchtung sind zum Beispiel die handgeschmiedeten und handveredelten Lüster von Lucienne Monique, die gar nicht so italienisch klingt wie sie ist. Doch ist Lucienne Monique ein Familienbetrieb in der Toskana, der allerlei glitzernde Kristallwerke mit Svarovski-Steinen herstellt. Die mehrfarbig bemalten Lampen in unkonventionellem und luftig wirkendem Silber oder Gold sind ein Hingucker in jedem Zimmer. Jedes dieser schmucken Leuchtobjekte wird individuell gefertigt und ist dementsprechend ein Unikat.

Lüster aus Muranoglas

Ein wieder anderer, aber ebenso pompöser Klassiker sind Kronleuchter mit Muranoglas. Dabei wird das Muranoglas entweder in behangenen Pendelleuchten verarbeitet, indem unterschiedlich farbige Muranoglassteine in ein Drahtgerüst integriert werden und so für eine stimmungsvolle Beleuchtung sorgen, oder aber die Lampenschirme für kleine Tischleuchten werden komplett aus Muranoglas in einem Stück gefertigt. Beides jedenfalls sorgt für einen wundervollen Licht- und Reflektionszauber, gerade jetzt im Winter oder zu edlen „cene“ (Abendessen), die bis in die Nacht hinein andauern.

Modernes Lampendesign

Natürlich gibt es aber auch eine Reihe von modernen Modellen, die nicht selten eine Kombination aus Glas, Edelstahl und Holz darstellen. Das italienische Stilbewusstsein und der Sinn für Ästhetik macht sich auch in Sachen Beleuchtung breit und was dabei heraus kommt, kann sich sehen lassen. Innovative und kreative Formen werden in Tischlampen verwirklicht, die Kombination aus unterschiedlichen Materialien gibt den letzten Schliff und nicht selten sorgen ausgetüftelte Beleuchtungstechniken für unvorhergesehene Lichtschauspiele. Nicht selten zielen italienische Lampen auf die indirekte Beleuchtung, um durch die Lichtreflexion an der Decke für eine besonders angenehme Atmosphäre zu sorgen. Neonlicht war gestern und was derzeit angesagt ist, sind gar ganzheitliche Beleuchtungskonzepte. Den punktuellen Halogenstrahler gibt es nicht mehr, vielmehr kreieren die Designer moderne Lampen mit diffusem und weichem Licht. Und das schmeichelt letzten Endes auch dem Antlitz und dem Körper der Italiener besser als grelles Neonlicht und ist deswegen natürlich besonders willkommen, um stets eine „bella figura“ zu machen.

Datum: 29.12.2010 - Uhrzeit: 14:17 Uhr - Kategorie: Leuchte - Schlagwörter: , , - 0 Kommentare