Eine mediterrane Terrassen- und Balkongestaltung bringt südliches Flair ins Zuhause. Wir zeigen, wie mit einigen mediterranen PflanzenErfahren Sie mehr

Produktpalette der italienischen Möbelhersteller

Wohnen auf sardische Art

Italiens zweitgrößte Insel Sardinien ist für ihre raue Naturschönheit bekannt, die sich von den malerischen kleinen Städtchen des Festlandes abhebt. Dies spiegelt sich auch im Wohnstil der Insel wider, der vor allem aus Naturstein und Holz besteht und sich praktischer gibt, als das elegante Design der italienischen Designer vom Festland.

Wer schon einmal im Urlaub Sardinien kennengelernt hat, weiß, wie groß die Unterschiede zum Festland sind. Doch auch auf Sardinien selbst gibt es wieder große Unterschiede, denn der Tourismus konzentriert sich fast vollständig auf den sanfteren Norden der Inseln mit seinen schönen Sandstränden, während der Süden vor allem dank der Naturschutzgebiete den Wildtieren und Pflanzen vorbehalten ist und in erster Linie Wanderer und Naturfreunde anzieht.

Die Costa Smeralda ist gewöhnlich das erste Ziel für Touristen, die im Urlaub Sardinien ansteuern. Rund um den Badeort Porto Cervo tummelt sich der Jetset, der für eine Ferienwohnung direkt am Meer locker 5-10 Millionen Euro hinlegt. Und das obwohl die meisten Multimillionäre ohnehin mit der eigenen Yacht kommen. Die wahnwitzigen Preise kommen jedoch nicht nur die High Society an sich zustande: Die Costa Smeralda kann vor allem damit punkten, dass sie – anders als so viele andere Badeorte in Italien – nicht komplett zubetoniert wurde. Neubauten in einem Abstand von weniger als zwei Kilometern zur Küste sind verboten. Auch dies macht die vorhandenen Ferienhäuser und Villen so wertvoll. Wer für den Urlaub eine erschwingliche Ferienunterkunft sucht, sollte andere Ferienorte wie die Costa Paradiso oder die Strände um den Golf von Orosei oder in der Baronia auswählen – hier ist das Leben nicht nur günstiger, sondern auch viel natürlicher und authentischer.

Sardisches Urlaubsgefühl nach Deutschland holen

Die Luxusvillen der Millionäre an der Costa Smeralda sehen so generisch aus wie überall auf der Welt – gepflegte Swimming Pools mit gepolsterten Holzliegen, edle Ledersofas und Glastische im Inneren und eine hochglanzpolierte Küche aus Edelstahl. Das normale sardische Leben sieht anders aus: Hier dominiert Naturstein, der von außen weiß verputzt wird und robustes Olivenholz. Dies kann sich jeder auch leicht auf die eigene Terrasse zaubern, indem die Außenwände weiß verputzt werden. Große Kübel mit mediterranen Grünpflanzen und gemütliche Holzmöbel aus Olivenholz runden die sardische Einrichtung ab.

Wie auch sonst in Italien wird auch auf Sardinien gerne lecker gekocht. Frischer Fisch ist hier kein Luxus, sondern Alltag. Ein Steingrill auf der Terrasse ist ideal, um im Sommer Fisch zu grillen – natürlich begleitet von köstlichen italienischen Salaten und sardischen Spezialitäten wie Seadas: Mit Frischkäse gefüllte Ravioli in Honig getränkt.

Datum: 27.04.2012 - Uhrzeit: 09:20 Uhr - Kategorie: Allgemein - 1 Kommentar