Eine mediterrane Terrassen- und Balkongestaltung bringt südliches Flair ins Zuhause. Wir zeigen, wie mit einigen mediterranen PflanzenErfahren Sie mehr

Produktpalette der italienischen Möbelhersteller

Mediterranes Design

mediterranes Design aus Italien – Terrasse

© iStockphoto/Thinkstock

Das mediterrane Design von italienischen Möbeln ist einzigartig in der Welt. Aber nicht nur auf diesem Feld war Italien Design-Vorreiter, was Namen wie Giorgio Armani oder Ferrari bezeugen können. In München gibt es sogar ein gesamtes Museum, dass sich unter Anderem italienischem, mediterranem Design aller Art gewidmet hat: Die Pinakothek. Italienisches Design ist besonders auffällig durch seine simple Eleganz, die es trotzdem irgendwie schafft, mit der Tradition verbunden zu werden. Aus diesem Grund lässt sich mit diesem Stil eine lebensfrohe Einstellung zum Leben eben besonders gut darstellen: La Dolce Vita eben. Italienisches Design ist funktional und dabei gleichzeitig elegant, typisch für den mediterranen Stil. Dabei passiert es nicht selten, dass die Produkte des italienischen Möbeldesigns zu abstrakten Kunstwerken avancieren, die hoch gehandelt werden.

Mediterrane Designmethoden

Dies äußert sich in ungewöhnlichen Designmethoden. So werden einige Produkte des Designers Pier Giacomo Castiglioni aus nicht mehr benötigten Alltagsgegenständen hergestellt, wie etwa der Hocker „Mezzadro“, der aus einem Traktorsitz hergestellt wurde. Erwähnenswert ist auch Ettore Sottsass junior, der vorwiegend mit kindlich runden Formen arbeitete, selbst wenn es um eine Pfeffermühle ging. Heute ist diese Tendenz zum kindlichen Spiel einer eckigen Stringenz gewichen, wobei es selbst dort noch einige Variationen gibt. Diese starke Variation und Individualität der Italien Möbel rührt daher, dass die Designer eng mit den Herstellern zusammenarbeiten, die zudem meist Familienbetriebe sind. Diese Vertrautheit ermöglicht das Spiel mit den eigenen Plänen. Wie gesagt setzen heutige Design-Stars eher auf Funktionalität. So etwa Antonio Citterio, dessen Möbel meist streng kantige Formen annehmen. Oder Piero Lissoni, der sogar bei Badewannen auf alles Runde verzichten vermag. Daneben existiert selbstverständlich auch noch klassisches Design, dass das traditionelle Italien in seiner mediterranen Pracht wieder aufleben lässt. Neue Richtungen gibt unter Anderen der toskanische Designer Paolo Ulian vor. Mit seinen runden, an Indianertöpfereien erinnerden Werken möchte er an das fehlende Umweltbewußtsein der heutigen Gesellschaft erinnern. So gehört etwa eine wieder zusammensetzbare Schalde in sein Sortiment.